Der Mond, der Gong und Du - eine heilsame Begegnung


MOND GONGBAD

 

Im Mond Gongbad vereinen sich die Kraft des Mondes und die Klangschwingung des symphonischen Gongs zu einem Raum der Heilung (bei Vollmond) oder der Kräftigung & Erneuerung (bei Neumond). Achtsamkeitsübungen aus der angewandten Numerologie (Karam Kriya), Kundalini Yoga und gemeinsames Tönen helfen dir bei der Bewusstwerdung und beim Annehmen deiner Themen. Dies unterstützt Körper & Geist durchlässig zu werden, um dein Energiefeld auf deine individuelle Transformation im Mondlicht-Klangerlebnis einzustimmen und auszurichten.

 

Der Mond beeinflusst wie kein anderer Planet das Leben auf der Erde. Er repräsentiert das Weibliche in uns, das Wasser Element, das Fliessende, das Kommen und Gehen. Er steht für unser Unterbewußtsein ebenso wie für unsere Vorstellungskraft.

Vollmond ist eine gute Zeit für Heilung - er bringt Licht ins Dunkel. Wir können sehen was sich im Schatten verbirgt, es in das Licht des Bewusstseins einladen und es heilsam transformieren. Das kann z.B. ein Schmerz sein, oder ein ungeliebter Wesensteil deiner Selbst, dessen Leuchten wie ein verborgener und vergessener Schatz nur darauf wartet von dir wiedergefunden und wahrhaft erkannt zu werden.

Neumond ist eine gute Zeit für spirituelles und materielles Wachstum, Erneuerung und Regeneration. Es ist ein guter Moment, Dich bewusst auf etwas zu fokussieren, das du wachsen lassen und stärken möchtest. Mondgärtner beispielsweise nutzen einen Rückschnitt zu Neumond  für kräftige, erneuerte Pflanzen. Neumond ist eine gute Zeit, um zu erspüren, was mit neuer Kraft genährt werden möchte.

 

Beim Mond-Gongbad begleiten dich ein großer symphonischer 32" Gong, sowie ein kleinerer 20" Kometen Gong. Der kleine Kometen Gong stimmt dich zu Beginn sanft ein und kann, da er handlicher ist, für einen Moment ganz nah bei dir sein, über dir schweben und um dich herum tanzen. Der große symphonische Gong bereitet dir und der Gruppe später das lange, tiefe Gongbad.

 

 


Ort: 1raumenergie, Liebigstrasse 29, 49074 Osnabrück

Ausgleich: nach Selbsteinschätzung 35-50€

Termin: Samstag 31. Oktober 2020 - 14-17:30 Uhr